Die Temperaturen werden langsam merklich wärmer, die Natur erwacht momentan Tag für Tag mehr und die Sonne lacht uns ins Gesicht. Wenn man einen Spaziergang durch den Wald macht, kann man bereits den Bärlauch riechen. Nachdem ich als Vorarlbergerin Spätzle über alles liebe, hab ich mir das heutige Gericht überlegt. Dazu ein komplett spannendes Experiment mit dem gebackenen Ei und fertig ist ein absolut frühlingshaftes Essen. Überzeugt Euch selbst …

Zutaten für 4 Personen:

  • 300g Mehl
  • 2-3 Eier (je nach Größe)
  • Salz
  • 200 ml Wasser
  • 150-200g frischen Bärlauch

Für das gebackene Ei:

  • 4 Eier
  • Mehl
  • 1 verquirltes Ei zum Panieren
  • Semmelbrösel
  • Pflanzenöl zum Backen der Eier

Zubereitung:

  1. Den Bärlauch in leicht gesalzenem Wasser kurz blanchieren und anschließend mit etwas Kochwasser mit dem Pürierstab so fein wie möglich pürieren. Der Bärlauch sollte so fein sein, dass ihr beim Reiben der Spätzle keine Probleme habt.
  2. Mehl, Salz, Wasser und Eier zu einem glatten Teig verrühren. Das Bärlauchpüree unterrühren. Sollte die Maße etwas zu flüssig sein, noch etwas Mehl einarbeiten (falls sie zu wenig flüssig ist, noch etwas Wasser dazugeben).
  3. Ein Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Teig durch einen Spätzlesieb in kochendes Wasser reiben. Aufkochen lassen, kurz ziehen lassen und abseihen.
  4. Für die gebackenen Eier die 4 Eier in kochendem Wasser 4 Minuten kochen und anschließend in Eiswasser abschrecken. Die Eier danach sehr vorsichtig schälen. Hier ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt. Die Eier vorsichtig zuerst in Mehl, dann in verquirltem Ei und den Bröseln panieren.
  5. Das Ök in einem Topf erhitzen und die Eier darin goldbraun backen. Vorsichtig aus dem Fett heben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  6. Die Spätzle auf einem vorgewärmten Teller anrichten und mit dem oben etwas aufgeschnittenen Ei servieren.

Advertisements