Herbstzeit ist Kürbiszeit. Wenn die Tage kürzer werden, die Bäume zuerst ihre Blätter in tolle Farben wechseln und schließlich verlieren, ist der Herbst aufhaltsam ins Land gezogen. Eines der beliebtesten Gemüsesorten und Bestseller der Saison ist der Kürbis. Heute hab ich für Euch die sehr wahrscheinlich beliebteste Suppe dieser Jahreszeit mit unerwarteter Beilage. Die Kombination klingt im ersten Moment etwas eigenwillig, aber umso interessanter ist der Geschmack.

Zutaten für 4 Personen:

  • 700g Muskatkürbis
  • 3 Schalotten
  • 1 Scheibe Rohschinken
  • Butter
  • 600ml Gemüsesuppe
  • 250ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kernöl

Für die Crostinis:

  • Toastbrot
  • Butter
  • geräucherte Forelle
  • Sauerrahm
  • Kren
  • Salz
  • Cayennepfeffer
  • Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Kürbis in Spalten schneiden, entkernen und schälen. Kürbisfleisch in kleine Würfel schneiden. Schalotten schälen, fein schneiden, gemeinsam mit der Scheibe Rohschinken und einem Löffel Butter in einen Topf geben und ein wenig braten. Die Schalotten sollten dabei keine Farbe nehmen.
  2. Kürbis zu den Schalotten geben und anschwitzen. Suppe zugießen und den Kürbis weich kochen.
  3. Schinken aus der Suppe nehmen und diese mit einem Mixstab pürieren. Obers zugießen, Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und durch ein Sieb gießen.
  4. Für die Crostini Toastbrotscheiben im Durchmesser von 5cm rund ausstechen und beidseitig in Butter knusprig braten.
  5. Geräucherte Forelle klein schneiden und mit etwas Sauerrahm und frisch geriebenem Kren verrühren. Créme mit Salz, Cayennepfeffer und Zitronensaft abschmecken. Masse auf vier Toastbrotscheiben streichen und mit den restlichen Toastbrotscheiben abdecken.
  6. Suppe erhitzen und schaumig aufmixen. Mit mäßig steif geschlagener Sahne und wer mag mit Kürbiskernöl oder Kürbiskernen dekorieren. Crostini als Beilage dazugeben.

img_9613

Advertisements