Die Temperaturen werden wärmer, die Natur erwacht aus ihrem Winterschlaf und durch den doch eher milden Winter gibt es heuer so manches Gemüse bereits etwas früher als gewohnt zu kaufen. So ist bereits der erste Spargel im Handel und auf den Märkten erhältlich. Das heutige Gericht ist eher durch Zufall entstanden, denn es wurde ehrlicherweise aus den noch vorhandenen Lebensmittel im Kühlschrank gekocht und somit „Reste“ verwertet 😉 Probiert es aus und lasst euch selbst vom tollen Geschmack dieses Gröstl überzeugen. Wer vielleicht nicht alle Zutaten daheim hat, wie auch bei einem klassischen Gröstl die Zutaten auch etwas variieren, je nach Lust und Laune.

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Hühnerfilets
  • 50g glattes Mehl
  • 1 verquirltes Ei
  • 100g Haferflocken
  • 150g heurige Kartoffeln
  • 5 Stangen weißer Spargel
  • 5 Stangen grüner Spargel
  • kleiner Bund Rucola
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • Sonnenblumenöl
  • Basilikumpesto

Zubereitung:

  1. Hühnerfilets salzen, pfeffern, auf einer Seite mit Mehl stäuben, durch das Ei ziehen und die Haferflocken andrücken. In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen. Filets darin rundherum anbraten und anschließend im vorgeheizten Backrohr bei 100 Grad fertig garen lassen.
  2. Die Kartoffeln waschen, mit der Schale in 3mm dicke Scheiben schneiden und in 1 EL Öl in einer beschichteten Pfanne goldgelb braten, mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Den weißen Spargel schälen und die holzigen Enden abschneiden. Beim grünen Spargel nur das Ende abschneiden. Beide Sorten ebenfalls in 3mm dicke Scheiben schneiden, die Spitzen ganz lassen. In einer Pfanne in ganz wenig Öl anschwitzen, mit Salz und Zucker würzen, mit 1 EL Wasser ablöschen, Deckel draufgeben und 3 Minuten bissfest garen. Eventuell entstandene Flüssigkeit abgießen. Das Gemüse zu den Kartoffeln geben, grob gehackten Rucola dazugeben, nochmals durchschwenken und etwas Basilikumpesto darüberträufeln.
  4. Hühnerfilets aufschneiden und gemeinsam mit dem Gröstl auf vorgewärmten Tellern anrichten.

IMG_8864

Advertisements