Dieses Gericht schaut wahrscheinlich etwas schwierig aus, in Wahrheit braucht man aber nur etwas Zeit und Geduld. Und falls das Fleisch beim ersten Anlauf nicht gelingen sollte, kein Problem, denn es ist noch kein Meisterkoch vom Himmel gefallen. Da das Fleisch aber bei Niedertemperatur im Ofen gemacht wird, kann fast nichts schief gehen. Wichtigste Utensilien sind ein Fleischthermometer und eine gute Fleischqualität. Kleiner Tipp am Rande: mit dieser Methode kann man auch hervorragend Lamm, Kalb, Huhn etc. schön rosa gebraten zubereiten.

Zutaten für 4 Personen:

  • 500-750g Rinderfilet am Stück
  • 4 Stk. Mini-Pak-Choi
  • 8 Stangen grüner Spargel
  • 150g Risottoreis
  • 4 EL Olivenöl
  • 100ml Weißwein
  • 650ml Gemüsesuppe
  • 2 Schalotten
  • 30g Butter
  • 50g geriebener Parmesan
  • etwas Bärlauchpüree
  • Salz
  • Pfeffer
  • Prise Zucker

Zubereitung:

  1. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer ordentlich würzen. In einer Pfanne etwas Olivenöl sehr heiß werden lassen. Das Filet darin von allen Seiten scharf anbraten. Fleisch herausnehmen und bei 100 Grad im vorgeheizten Backrohr bis zum gewünschten Garpunkt braten lassen. Kleiner Tipp: wer sich nicht sicher ist, ob das Fleisch schon medium ist, mit dem Bratenthermometer messen oder kann es mal anschneiden und schauen.
  2. Für das Risotto eine Schalotte klein hacken. 2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen und Schalotten darin glasig anschwitzen. Den Risottoreis dazugeben und ebenfalls glasig werden lassen. Mit Weißwein ablöschen und komplett einkochen lassen und mit der Gemüsesuppe aufgießen. Das Risotto auf kleiner Flamme bissfest köcheln lassen.
  3. Für das Gemüse den grünen Spargel in kleine Stücke schneiden und in Olivenöl anbraten. Mit Salz und Zucker würzen und auf kleiner Flamme bissfest braten. Den Pak Choi auch klein schneiden und 3 Minuten vor Ende der Garzeit dazugeben.
  4. Butter, Parmesan und Bärlauchpürree unter das Risotto heben und nach Belieben noch mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Das Fleisch aus dem Backrohr nehmen und vor dem Aufschneiden noch kurz rasten lassen und anschließend in dickere Scheiben schneiden.
  6. Auf vorgewärmten Tellern das Risotto anrichten und das Fleisch darauf legen sowie daneben das Gemüse.

Tipp: Sollte kein Bärlauch erhältlich sein, kann man auch ein Bärlauchpesto unter das Risotto mischen, dafür aber die Butter beim Risotto weglassen.

DSC_0472

Advertisements