Das heutige Rezept könnte man auch Apfelstrudel mal anders nennen. Als ich auf Pinterest das Foto von dieser kleinen, netten Nachspeise sah, war mir schnell klar, das muss ich ausprobieren. Die Zutaten waren schnell besorgt und in gut 10 Minuten waren die Rosen auch schon im Backrohr. Bei der Verkostung waren alle voll des Lobes und im Nu war die Assoziation zum Apfelstrudel da und in der Tat ich kann dem nur zustimmen. Wer mag, kann das Rezept noch dahingehend adaptieren, dass man noch Nüsse und Rosinen dazu gibt. Vanilleeis passt ebenso perfekt zum Küchlein und ihr habt ein wunderschönes, toll aussehendes Dessert für Euch und Eure Familien, Verwandte und Freunde.

Zutaten für 7-8 Küchlein:

  • 1 Packung Blätterteig
  • 2-3 Äpfel (am besten Gala)
  • Marillenmarmelade
  • 1 Zitrone
  • Zimt

Zubereitung:

  1. Die Äpfel waschen und halbieren. Das Kerngehäuse, Stiel und Strunk vorsichtig entfernen und Äpfel anschließend in sehr dünne Scheiben (1-2mm) schneiden.
  2. Die Apfelscheiben mit etwas Wasser und dem Saft einer 1/2 Zitrone in eine Schüssel geben und für 3 Minuten in die Mikrowelle geben. Dabei werden die Apfelscheiben schön weich, damit diese beim Rollen der Rosen nicht brechen. Die Flüssigkeit von den Äpfeln abschütten und etwas auskühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit den Blätterteig ausrollen und in 7-8 gleich große Streifen schneiden. Die Streifen mit ganz wenig Marillenmarmelade bestreichen. Die Apfelscheiben mit der geraden Schnittkante nach unten überlappend auf die obere Hälfte der Streifen legen. Anschließend eine Prise Zimt über die Äpfel geben und die untere Hälfte des Teigstreifens nach oben klappen, damit nur mehr die obere Hälfte der Äpfel rausschaut.
  4. Nun den Streifen vorsichtig zu einer Schnecke rollen und in ein ausgefettetes Muffinblech geben und bei 190 Grad im vorgeheizten Backrohr 35-40 Minuten backen. Nach dem Backen kurz überkühlen lassen und vorsichtig aus dem Muffinblech geben und die Apfelrosen mit Staubzucker bestreut servieren.

DSC_0020

Advertisements