Manch einer kennt dieses Gericht vielleicht von der letztjährigen Special-Karte September-Oktober von Vapiano. Da ich gerne auch mal neben den Klassikern die saisonalen Gerichte probiere, hat mich der Geschmack sehr überrascht und ich hab mich gleich daran versucht es nachzukochen und siehe da: Es hat funktioniert und schmeckt genau wie dort.

Zutaten für 4 Personen:

  • 300g Linguine
  • 1/2 Hokkaido-Kürbis
  • 250ml Kokosnussmilch
  • 3 Stück Mini-Pak-Choi
  • 1 EL gehackte Schalotten
  • 3 EL Pinienkerne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl

Zubereitung:

  1. Linguine in reichlich Salzwasser bissfest garen. Die Hälfte des Kürbis in kleine Stücke schneiden und in leicht gesalzenem Wasser weich kochen. Anschließend das Wasser abgeben und den Kürbis pürieren. Den restlichen Kürbis in kleine Stücke schneiden.
  2. In einer beschichteten Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und Schalotten darin glasig anschwitzen. Die Kürbiswürfel dazugeben und mitrösten. Das Kürbispüree sowie die Kokosmilch dazugeben und etwas köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Den Pak-Choi in kleine Stücke schneiden und in der Sauce kurz gar ziehen lassen.
  4. Die Nudeln unter die Sauce heben und mit gerösteten Pinienkernen garnieren.

IMG_7798

Advertisements