Zutaten für 4 Personen:

  • 200g Basmatireis
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 10g frischer Ingwer
  • 2 EL Rapsöl
  • 3-4 EL Thai-Red-Curry Paste (wer es weniger scharf möchte, kann auch eine gelbe Curry-Paste verwenden)
  • 400ml Kokosmilch
  • 2-3 Stängel Zitronenmelisse
  • je 250g Pangasius-, Lachs- und Seelachsfilet
  • Saft von 1 Limette
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 100g Erbsenschoten
  • 1/2 Bund Karotten mit Grün
  • 100g aufgetauten Spinat
  • 50g frischer Koriander
  • Salz

Zubereitung:

  1. Reis gründlich mit kaltem Wasser abspülen und nach Packungsanleitung garen.
  2. Schalotten, Knoblauch und Ingwer schälen und alles fein würfeln. In einem Topf Öl erhitzen, Schalotten, Knoblauch und Ingwer darin andünsten. Die Currypaste einrühren und kurz mitdünsten. Alles mit Kokosmilch ablöschen und bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. In den letzten 2 Minuten die Zitronenmelissenstängel zugeben.
  3. Fischfilets abspülen, trocken tupfen und mit Limettensaft beträufeln. Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Erbsenschoten waschen und abtropfen lassen. Die Karotten schälen, in feine Streifen schneiden und im Kokosfond  ca. 5 Minuten köcheln lassen, dann Erbsenschoten, Spinat und Fisch zugeben. Alles bei schwacher Hitze 3-5 Minuten köcheln lassen. Koriander waschen und trocken schütteln.
  4. Thai-Curry nochmals mit Curry-Paste und Salz abschmecken. Die Frühlingszwiebeln und Koriander über das Curry streuen und gemeinsam mit dem Reis servieren.

IMG_8615

 

Advertisements