Bei uns gibt es keinen Ikeabesuch ohne Fleischbällchen. Mehrheitlich dienen die lieben Bällchen der Bestechung (ich will immer durch die Ausstellung, die ungeduldige Schwester natürlich nicht). Das finale und meist entscheidende Argument, die Fleischbällchen am Ende der Ausstellung. Aber auch ohne Besuch bei Ikea schmecken Fleischbällchen, vor allem wenn sie selbst gemacht werden. Und wenn man zu viele Fleischbällchen gemacht hat, kann man sie auch super noch am nächsten Tag kalt essen.

Zutaten für 20 Stück:

  • 600g Hackfleisch vom Rind
  • 3 EL Dijon-Senf
  • Thymianzweige
  • 2 gelbe Paprika
  • eingelegte, getrocknete Tomaten
  • Butter
  • Olivenöl
  • Meersalz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Das Hackfleisch mit Senf, Salz und Pfeffer abschmecken und zu kleinen Bällchen formen. Kleiner Tipp: die Hände immer wieder in kaltes Wasser tauchen.
  2. Paprika sechsteln, vom Kerngehäuse befreien und im Backrohr grillen bis die Haut Blasen wirft bzw. schwarz wird. Anschließend kurz auskühlen lassen und die Schale entfernen. In mundgerechte Stücke schneiden.
  3. Die Beefbällchen in einem Öl-Butter-Gemisch von allen Seiten kurz anbraten und anschließend im Backrohr fertig garen lassen.
  4. Mit den Thymianzweigen jeweils ein Stück getrocknete Tomate, Ofenpaprika und Beefbällchen aufspießen. Schmeckt sowohl warm, als auch kalt und ist auf jedem Buffet ein Eyecatcher.

IMG_8682

Advertisements