Das klassische Cordon-Bleu kennt jeder und es ist auch die Lieblingsspeise meines Papa’s und selbst wenn meine Oma für alle Schnitzel macht, bekommt er immer ein Cordon bleu. Ich hab mir eine Abwandlung überlegt und die ist wirklich sehr, sehr lecker und passt perfekt zur jetzigen Jahreszeit und der beginnenden Spargelzeit.

Zutaten für 4 Personen:

  • 12 Stangen Solo-Spargel
  • 300g Brie
  • 12 Scheiben Prosciutto
  • 100g griffiges Mehl
  • 2 verschlagene Eier
  • 100g Semmelbrösel
  • 500g speckige Kartoffeln
  • 1 rote Zwiebel
  • 100g Vogerlsalat
  • 3 EL Essig
  • 3 EL Öl
  • 200ml Suppe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl

Zubereitung:

  1. Spargel schälen, die holzigen Enden abschneiden und in Salzwasser kochen. Brie in Streifen schneiden. Spargel aus dem Kochwasser nehmen und längs einschneiden, mit dem Brie füllen und dem Prosciutto umwickeln.
  2. Spargel in Mehl, Ei und Bröseln panieren. In heißem Öl schwimmend goldbraun backen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  3. Für den Salat die Kartoffeln kochen, schälen und in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. 200ml warme Suppe, Essig, Salz, Pfeffer, etwas Zucker, Zwiebel und Öl verrühren. Die Kartoffeln in die Marinade geben und etwas ziehen lassen.
  4. Vor dem Servieren den Vogerlsalat waschen und unter den Salat heben. Gemeinsam mit dem gebackenen Spargel anrichten.

IMG_8748

Advertisements