Erbsen und ich = nicht so die dicke Freundschaft. Schon seit Kindertagen bin ich nicht sooooo der große Fan der kleinen grünen Erbsen. Wenn ich ganz genau bin, dann hab ich sie als Kind gar nicht gegessen, sondern immer nur Karotten und wehe bei den Karotten war auch nur eine einzige kleine, grüne Erbse zu finden, hab ich das Gemüse verweigert. Genau umgekehrt war das Thema bei meiner Schwester: Erbsen ja, Karotten NEIN. Einige Jahre später hat sich unser Verhältnis dem ungeliebten Gemüse geändert und hin und wieder gibt es auch für mich Erbsen, aber eher nur in Form von Suppe, Püree … und so ist uns dieses Rezept untergekommen und ich kann sagen: so schmecken auch mir Erbsen 😉

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 EL Butter
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 400g tiefgekühlte Erbsen
  • 750ml Rinds- oder Hühnersuppe
  • 1 EL Minze
  • 1 Prise Zucker
  • 200g Rinderfilet
  • 1 gelber Paprika
  • 200ml Milch
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Butter in einem Topf erhitzen, die Zwiebel hacken und in der Butter glasig dünsten. Knoblauchzehe schälen, klein schneiden und mit den Erbsen dazugeben. Einige Minuten garen lassen.
  2. Die Suppe dazugießen, zum Kochen bringen und so lange kochen lassen, bis die Erbsen gar sind (5-7 Minuten)
  3. Die Minze hacken und mit dem Zucker zur Suppe geben, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Suppe mit dem Pürierst fein mixen, durch ein feines Sieb passieren und warm stellen.
  4. Währenddessen das Rinderfilet der Länge nach halbieren, salzen, pfeffern und in einer Pfanne beidseitig 3-4 Minuten anbraten. Vom Herd ziehen und kurz rasten lassen.
  5. Paprika waschen, entkernen, würfeln, salzen, in einer Pfanne scharf anbraten. Milch erhitzen, mit einem Schneebesen aufschäumen.
  6. Suppe auf Gläser verteilen, Milchschaum draufgeben. Filets in Scheiben schneiden, mit einem Paprikastück aufspießen und mit der Suppe anrichten.

IMG_7448

IMG_7456

Advertisements