Kürbis, wenn dann ein 10kg Kürbis. So da haben wir uns wieder gefunden, mit 20kg Kartoffeln und einem 10kg Kürbis im Kofferraum. Meine Schwester und ich haben den Jackpot bei den Herbstgolftagen gelandet und diese Köstlichkeiten gewonnen (keine Angst, es gab auch noch sinnvolles von der Kartoffel = Vodka dazu). Was tun mit so einem Monster? Nur Kürbissuppe wäre wohl zu einfach. Die Rezepte wurden durchforstet und alles, und damit mein ich wirklich ALLES, was uns schmecken könnte, wurde gekocht. Das Hirschfilet mit Rotwein-Schokoladen-Sauce und Kürbisschupfnudeln hat den Anfang gemacht. Da wir natürlich nicht jeden Tag Kürbis und Kartoffeln essen konnten (die Kürbis-Kartoffel-Diät ist doch eher einseitig bzw zweiseitig) und wir bei einem Verbrauch von nur ein paar 100g pro Rezept wahrscheinlich immer noch Kürbis essen würden, und das wahrscheinlich noch bis Weihnachten, haben wir auch unsere Freunde und Arbeitskollegen damit „beglückt“. Also für die nächste Zeit gilt: nicht wundern, wenn bei jedem Rezept Kürbis vorkommt 😉

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Hirschrückenfilets
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Öl

Für die Sauce:

  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Karotte
  • 250ml Wildfond
  • 200ml Rotwein
  • 1 roter Chili
  • 1 TL gehackter Ingwer
  • 1 Lorbeerblatt
  • 20g Schokolade (70% Kakao)

Für die Kürbisschupfnudeln:

  • 200g Muskatkürbisfleisch
  • 3 mehlige Kartoffeln (gekocht, geschält und durchgepresst)
  • 1 EL Stärke
  • 2 EL Grieß
  • 1 Dotter

Zubereitung:

  1. Für die Schupfnudeln den Kürbis in kleine Stücke schneiden, in Salzwasser weich kochen, abseihen und im heißen Rohr etwas ausdampfen lassen. Anschließend das Ganze durch eine Kartoffelpresse drücken. Die Kürbismasse mit den durchgepressten Kartoffeln, Stärke, Grieß, Dotter, Salz und Pfeffer zu einem kompakten Teig verkneten. Sollte der Teig zu weich sein und zu sehr kleben, noch etwas Mehl einarbeiten. Aus der Masse mit den Handflächen auf einer bemehlten Arbeitsfläche gleichmäßige Schupfnudeln rollen und diese in Salzwasser kochen. Vor dem Servieren die Schupfnudeln in etwas zerlassenen Butter leicht anbraten.
  2. Für die Sauce Zwiebel schälen und fein hacken. Karotte putzen und in kleine Würfel schneiden. 1 EL Öl erhitzen, Zwiebel darin bei milder Hitze glasig dünsten, dann unter Rühren goldbraun braten. Karotte zugeben, unter Rühren anrösten. Muskat untermischen, kurz anrösten. Mit Wildfond und Rotwein ablöschen, mit Chili, Ingwer und Lorbeer würzen. Flüssigkeit um ein Drittel einkochen (dauert ca. 20 Minuten) Sauce durch ein Sieb gießen.
  3. Rohr auf 100 Grad vorheizen. Hirschfilets salzen, pfeffern und in 2 EL Öl beidseitig anbraten. In das vorgeheizte Rohr geben und fertig garen lassen. Anschließend in Folie wickeln und einige Minuten rasten lassen.
  4. Ausgetretener Fleischsaft in die Sauce rühren. Schokolade zugeben und unter Rühren 5 Minuten köcheln.
  5. Filets aufschneiden und gemeinsam mit der Sauce und den Schupfnudeln anrichten.

IMG_7840

 

 

 

IMG_7859IMG_7866

IMG_7860

Advertisements