Endlich ist wieder Rhabarber-Zeit. Das Rezept zu dem weltbesten Rhabarberkuchen stammt von der lieben Theresa, einer Freundin meiner liebsten Katrin. Gemeinsam veranstalten die beiden mit ihren Freundinnen regelmäßig ein Pop-up Bakery Event in Kopenhagen. Die Mädels von Sweet Sneak (http://www.sweetsneak.com/)  sind die besten Bäckerinnen in der Stadt und man kann sich mehr als glücklich schätzen, wenn man mit einer von ihnen zusammenwohnt und eine weitere als direkte Nachbarin hat. Da gibt es immer mal wieder was zu naschen (und wir liebten das Probebacken, Freiwillige zum probieren mussten somit nie gesucht werden). Eines der Events fand letztes Jahr im Frühling in unserem Garten statt. Ein Tag mit Sonnenschein und ganz viel leckerem Kuchen. Und da war er. Der beste Rhabarber-Kuchen. Theresa war so lieb mir das Rezept zu geben. Ich hoffe inständig, dass dies kein Geheimrezept ist, aber eines steht sowieso fest: mein Versuch ist gelungen, aber bei Weitem nicht so gut wie Theresa’s. Hier findet ihr ein paar Eindrücke der Events (https://www.youtube.com/watch?v=vSU53EmB60k) und besucht die Mädels auf http://www.facebook.com/sweetsneak.

Zutaten

Für den Teig:

  • 250g Mehl
  • Backpulver
  • 100g Zucker
  • Salz
  • 1 Ei
  • 125g Butter

Für den Wähenguss:

  • 3 Eigelb
  • 3 EL Zucker
  • 125ml Sahne
  • Rhabarber

Baiser:

  • 3 Eiweiß
  • 200g Kristallzucker

Zubereitung

  1. Für den Teig das Mehl aufhäufen, ein Loch in der Mitte formen und das Ei hinein. Darüber den Zucker und die Butter in Flocken auf dem Mehl verteilen. Den Teig kneten bis alle Zutaten gut vermengt sind und sich ein glatter Teig gebildet hat. (Alternativ Mürbeteig kaufen oder Knethacken verwenden wer sich die Finger nicht schmutzig machen will).
  2. Den Teig 15min ruhen lassen, danach ausrollen und in eine ausgefettete Form legen.
  3. Den Rhabarber mit EL Zucker bestreuen und 15min ziehen lassen. Das Zuckerwasser abschütten und den Rhabarber auf dem Teig verteilen und für 30min bei 200°C backen (Ober- und Unterhitze)
  4. In der Zwischenzeit die 3 Eigelb mit den 3 EL Zucker aufschlagen. Dazu die Sahne geben und alles zusammenmixen. Anschließend den Guss über den Rhabarber geben und weitere 10min backen.
  5. Für den Baiser das Eiweiß und den Kristallzucker steif schlagen. Den Baiser auf den Rhabarber geben und so lange backen bis er schön gefärbt ist. Am Besten vor dem Backofen sitzen bleiben, es geht dann doch recht flott.

IMG_5222

 

 

Advertisements