Wer kennt ihn nicht – den Zwiebelrostbraten – ein Klassiker der Wiener Küche. Ich selbst bin auch ein großer Fan dieser Küche und das liegt nicht nur daran, dass ich in Wien lebe. 🙂 In meinem heutigen Blogeintrag zeige ich Euch meine Interpretation dieses Gerichtes.

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Scheiben Beiried á 160-180g
  • glattes Mehl zum Stauben
  • Öl
  • 100ml Suppe
  • 30g kalte Butterflocken zum Montieren
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 1/2 Brokkoli
  • 1 Karotte
  • 1 gelbe Rübe
  • 5 Champignons
  • Zuckerschoten
  • etwas Lauch
  • 1/2 Zucchini
  • 2 mittlere Zwiebeln
  • 100g glattes Mehl
  • 1 Ei
  • 125ml Mineralwasser
  • Salz
  • Pfeffer

20131122-210951.jpg

Zubereitung

  1. Das Gemüse putzen und in kleine Stücke schneiden und in Olivenöl bei kleiner Hitze braten und mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Die Zwiebeln in 3mm dicke Ringe schneiden und mit Mehl stauben. Mehl, Eidotter und Mineralwasser verrühren, Eiklar steif schlagen, unterheben und den Teig salzen. Zwiebelringe durch den Teig ziehen und kurz abtropfen lassen. Im heißen Öl goldgelb frittieren, auf Küchenkrepp legen und bei 80° im Backrohr warm stellen.
  3. Fleisch beidseitig würzen und mit Mehl stauben. Auf jeder Seite ca. 2 Minuten in heißem Öl braten. Fleisch aus der Pfanne heben und warm stellen. Bratensatz mit Suppe und kalter Butter zu einer Sauce rühren und abschmecken.
  4. Alles gemeinsam anrichten und servieren.

20131122-210940.jpg

20131122-210926.jpg

Advertisements