Mit dem Marmorkuchen verbinden Danielle und ich Kindheitserinnerungen. Meine Oma hat uns immer liebend gerne einen solchen Kuchen gebacken und wenn wir gefragt wurden was wir wollen, gab es nur eine Antwort: MARMORKUCHEN. Manchmal wurde er abgewandelt und es kamen noch geriebene Haselnüsse oder Mandeln hinein oder auch eine Schokoladenglasur oben drauf, je nachdem, was sich noch im Küchenkasten befand. Omas sind doch noch immer die besten Bäcker und benötigen im Gegensatz zu uns noch nicht mal eine Waage um einen perfekten Kuchen zu zaubern. Bis heute ist Oma’s Kuchen bei uns beliebt und übrig bleibt kein einziger Krümel 🙂

Zutaten für ca. 15 kleine Kuchenförmchen

  • 100g weiche Butter
  • 120g Staubzucker
  • 3 Eier
  • 1/2 Pkg. Vanillezucker
  • 300g Mehl
  • 180ml Milch
  • 1/2 Pkg. Backpulver
  • 3-4 EL Kakaopulver

20131026-133345.jpg

Zubereitung

  1. Eier trennen und die Dotter gemeinsam mit dem Staubzucker, der weichen Butter und dem Vanillezucker mit dem Mixer oder Küchenmaschine sehr cremig schlagen.
  2. Masse anschließend teilen und in einen Teil der Masse das Kakaopulver und die Hälfte der Milch einrühren. Sollte der Teig noch zu zäh sein, noch etwas Milch hinzugeben, bis geschmeidiger Teig entsteht. Die andere Hälfte der Milch in die helle Masse einrühren und auch hier noch mehr Milch zugeben, falls Teig zu zäh sein sollte.
  3. Die Eiklar zu steifem Schnee schlagen. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen. Das Mehl auf beide Massen aufteilen und untermischen. Zum Schluss auch den Eischnee teilen und jeweils vorsichtig unterheben.
  4. Die Masse abwechselnd in eine ausgefettete Form oder wie hier in kleine Silikonbackformen zu 2/3 einfüllen. Die beiden Massen kann man mit einem Spieß etwas miteinander vermischen, damit das für den Marmorkuchen typische Muster entsteht. Den Kuchen im vorgeheizten Backrohr (175 Grad) backen, bis an der Stricknadel nichts mehr kleben bleibt. Bei den kleinen Förmchen dauert das Backen ca. 10 Minuten.
  5. Nach dem Backen den Kuchen aus der Form stürzen und auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen.

20131026-133408.jpg   20131026-133425.jpg

20131026-133614.jpg

Advertisements