Wer kennt ihn nicht, den schnellen Hunger? Nach einem langen Arbeitstag oder an der Uni, lässt die Motivation zu kochen meist zu Wünschen übrig oder man stellt fest, dass der Kühlschrank meist sehr leer ist, weil man es mal wieder nicht geschafft hat einzukaufen. Ich greife dann meist zu dem was da ist, das heißt: Pasta. Pasta findet man meist in jedem Haushalt (vor allem bei Studenten 😉 ) und dazu Pesto und fertig ist man mit Kochen in meist weniger als 10min. Als Student gab es Zeiten, in denen ich alle Pesto-Sorten, die es in Österreich als auch in Dänemark gibt, durchprobiert habe. Schnell kann einem da bei grünem und roten Pesto langweilig werden. Und da war sie, meine Schwester, die Kreative und zauberte im Nu ein köstliches Pesto aus frischen Zutaten, dass sich als Favorit hartnäckig behauptet. Das Rucolapesto, grün ist es, jedoch nicht gekauft und in Sekunden selbst gemacht. Perfekt für einen Kochmuffel für mich.

Zutaten

  • Rucola
  • Parmesan
  • Pinienkerne
  • Olivenöl
  • Salz & Pfeffer

IMG_2122IMG_9073

Zubereitung

  1. Ruccola, Pinienkerne und Parmesan und die Hälfte des Olivenöls in einen elektrischen Zerkleinerer oder Stabmixer geben und zerkleinern.
  2. Nach und nach das restliche Olivenöl hinzugeben bis ein Pesto entsteht.
  3. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.

Et voilà!IMG_1061

20131025-171329.jpg

Advertisements